Bewegungskunst Qi Gong (Qigong)

Bewegungskunst Qi Gong (Qigong)

Qi Gong gilt als eine der fünf Säulen der traditionellen chinesischen Medizin und ist integraler Bestandteil des Taijiquan. Es vereint eine Vielzahl von Übungssystemen zur Erhaltung oder Wiederherstellung von Gesundheit und innerem Wachstum. Qi Gong ist dabei mit seiner nahezu unüberschaubaren Anzahl von Übungen genauso abwechslungsreich, vielseitig und individuell wie die Lernenden und deren Anforderungen.

Die Übungen sind in der Regel in sich geschlossene, kurze Sequenzen von langsamen und fließenden Bewegungen, die für alle Altersstufen leicht zu erlernen und abwandelbar sind – auch ältere Menschen und solche, die sich „unsportlich” wähnen, erfahren mit Qi Gong (wieder) viel Freude an Bewegung. Die gelenkschonenden Bewegungen wirken sich äußerst positiv auf den gesamten Bewegungsapparat  aus – entsprechende Beschwerdebilder werden positiv beeinflusst. Qi Gong-Übungen wirken zudem harmonisierend auf unsere Organe, unseren Stoffwechsel und unterstützen die Funktionen unseres Verdauungs-, Herz-Kreislauf- und Nervensystems.

Schon nach kurzer Übungszeit stellt sich wohltuende Ruhe in Körper und Geist ein. Mit beständigem Üben lernen wir, die verloren gegangene, natürliche und verschleißfreie Bewegung wieder zu erlangen. Und wir lernen den Ruhepol in uns zu finden sowie diesen in den Herausforderungen des Alltags bewahren zu können, weshalb sich Qi Gong auch sehr in der aktiven Stressbewältigung bewährt hat und von Krankenkassen empfohlen wird.

Der Unterricht findet in Form von Gruppenunterricht (in Berlin in den Bezirken Steglitz, Lichterfelde und Lankwitz)  oder als Einzeltraining in meinen Räumen (auf Wunsch und bei entsprechender Möglichkeit bei Ihnen) statt. Zweimal im Jahr gebe ich über dies hinaus Einstiegs-Workshops.