Kampfkunst Taijiquan (Tai Chi Chuan / Tai Chi / Taiji)

 

Kampfkunst Taijiquan (Tai Chi Chuan/ Tai Chi/ Taiji)

Taijiquan ist eine alte chinesische Kampfkunst und gehört zur Familie der sogenannten inneren Kampfkünste, in denen eine sehr genaue innere Energie-Arbeit (Qi Gong) wichtiger Bestandteil ist. Taijiquan ist es sehr gut als ganzheitliches System zur Gesundheitspflege geeignet, da es den freien Fluss von Energie (Qi) als Basis herstellt. In der Ausübung ist Taijiquan eine Abfolge von Bewegungen (die sogenannten Formen), die präventiv-therapeutisch, heilgymnastisch, meditativ wie auch kämpferisch nutzbar und unabhängig von Alter und Konstitution erfolgreich zu erlernen und anzuwenden sind.

Mit diesen zumeist langsamen und fließenden Bewegungen verwurzeln wir uns immer weiter in der Erde und richten uns lotgerecht gen Himmel auf. Unser Muskeltonus kann somit die „Wohlspannung“ erreichen und der Körper wird als harmonisches Ganzes bewegt – Standfestigkeit im Gleichgewicht bei gleichzeitiger Geschmeidigkeit  und müheloser Beweglichkeit wird (wieder) erlebbar. Taijiquan wird zur aktiven Stressbewältigung (auch von den Krankenkassen) empfohlen, denn mit beständigem Üben können wir neben körperlicher Spannung auch immer mehr mentale Spannung abbauen. Wir finden in der Ausübung wie auch im Übertrag auf den Alltag inneres und äußeres Gleichgewicht – die Einheit von Körper und Geist.

Unterrichtet werden in der Hauptrichtung Formen des ursprünglichen Chen Stil Taijiquan. Der Chen Stil bietet in seiner Systematik die gesamte Palette einer Kampfkunst von Meditation über die Handformen und die Partnerübungen bis hin zu den traditionellen Waffen, wie zum Beispiel dem Schwert.

Der Unterricht findet in Form von Gruppenunterricht (in Berlin in den Bezirken Steglitz, Lichterfelde und Lankwitz)  oder als Einzeltraining in meinen Räumen (oder auf Wunsch und bei entsprechender Möglichkeit bei Ihnen) statt. Ferner gebe ich zweimal im Jahr Einstiegs-Workshops.