Nächste Vorträge

Nächster Vortrag:  Montag, 27.04.2020 18.00  bis ca. 20.00 Uhr

Aus der ReiheBewegung ist Leben – Bewegungsqualität ist Lebensqualität“

„Ab 30 geht’s bergab“ – bedeutet älter werden automatisch Abbau? Und was ist sensomotorische Amnesie?

„Das sind altersgemäße Verschleißerscheinungen – Sie sollten etwas kürzertreten“. Dieser gut gemeinte Rat beruht auf der Annahme, dass wir mit dem Alter per se lahm und gebrechlich würden. Aber stimmt das? Sind Arthrose, Osteoporose und Gefäßerkrankungen tatsächlich unausweichliche Folgen des Alterns?

Die Erfahrungen aus der Körperarbeit zeigen, dass all diese Symptome (auch) Ausdruck von Bewegungsmangel sind – dieser wiederum ist u.a. Folge sog. „sensomotorischer Amnesie“: wir haben vergessen, wie wir uns frei bewegen können, und bemerken z.B. nicht mehr, dass wie permanent die Schultern hochziehen. Warum ist das so und warum ist es so schwer, dies zu verändern?

Wenn wir das Phänomen „sensomotorische Amnesie“ besser verstehen, nähern wir uns den Ursachen der Funktionsstörungen, die wir „fälschlicherweise“ für Alterungsprozesse halten. Seien Sie eingeladen, diese Ursachen zusammen mit mir am Montag, den 27. April in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek zu ergründen : -) !

Der Vortrag ist kostenfrei – eine Anmeldung in der Bibliothek ist erwünscht.

Flyerdownload und Weblink